Exklusives von Marc Cain zum erschwinglichen Preis

Schnäppchenjägerinnen aus ganz Europa machen sich auf nach Baden-Württemberg, genauer gesasgt nach Bodelshausen, um sich dort im Fabrikverkauf von Marc Cain echte Hingucker zu angeln. Die Preise dieses Bekleidungsherstellers sind bereits beim regulären Einkauf etwas vernünftiger als es beispielsweise bei so manchen italienischen Modemarken der Fall ist. Wer jedoch den Fabrikverkauf nutzt, kann sich eines besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnisses erfreuen. Bereichern Sie Ihren Kleidungsschrank mit einem exklusiven Prunkstück zu einem Preis, der Ihnen keine schlaflosen Nächte zu bereiten braucht. In Bodelshausen gibt es Kleidungsstücke, Schuhwaren und Accessoires der auslaufenden Kollektion mit 40 % Rabatt. Diese Chance sollte frau sich unter keinen Umständen entgehen lassen.

Marc Cain – eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht

Helmut Schlotterer, der geschäftsführende Inhaber und Gründer von Marc Cain, taufte die Marke 1973 nach einem Familienfreund. Während die elterlicher Textilfabrik kurz vor dem Ruin stand, war er weitsichtig genug, die Weichen des Familienbetriebes rechtzeitig in Richtung Zukunft umzustellen. Für viele angehende Geschäftsführer ist er ein großes Vorbild. Der Verkaufserfolg von Marc Cain stützt sich auf verschiedene Pfeiler. Die Grundlage bilden ausgefeilte Textiltechniken, womit die Qualität der Kleidungsstücke über jeden Zweifel erhaben ist. Darauf kann sich der Kreis seiner Kundinnen, die hohe Ansprüche stellen dürfen, verlassen. Aber natürlich gehört auch das Design der allerhöchsten Güteklasse an und nicht zuletzt trägt das Marketing auf entscheidende Weise dazu bei, dass die hochklassige Ware zum Beispeil durch Penninkhof an die Frau kommt.

Haute Couture aus Bodelshausen: Marc Cain

Wer sich durch die Straßen von Bodelshausen bewegt, kommt nicht zwangsläufig auf den Gedanken, dass er sich in einem Mode-Mekka befindet, bis er auf den Hauptsitz von Marc Cain und damit einer der erfolgreichsten Modemarken Deutschlands stößt. Derzeit lässt sich sogar feststellen, dass Marc Cain seinem schwäbischen Mitbewerber mit Hauptsitz in Metzingen, Boss, den Rang abgelaufen hat. Der große Unterschied zwischen diesen beiden namhaften Bekleidungsherstellern ist, dass man sich bei Marc Cain auf Damenmode konzentriert. Zumindest vorläufig – der 70-jährige Firmenchef Helmut Schlotterer hat mehr oder weniger beiläufig angekündigt, dass er sich vorstellen könnte, in Zukunft einmal Herrenmode zu machen. Da alles zu gelingen scheint, was dieser Mann in Angriff nimmt, würde man Marc Cain auch im Bereich der Herrenmode einen durchschlagenden Erfolg zutrauen.